Discussion:
Kapitalismuskritik
(zu alt für eine Antwort)
Wolfgang Lelle
2005-05-02 20:30:28 UTC
Permalink
Hallo NG,

Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?

Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?

Grüße
Wolfgang
Wolfram Heinrich
2005-05-02 20:47:00 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Die Frage ist, was du mit "diesem Stuß" meinst. Daß jemand
Kapitalismuskritik betreibt oder daß jemand dieses bißchen
"Kritti-kritti" als "Kapitalismuskritik" bezeichnet?

Ciao
Wolfram

--
Arbeitgeben ist habseliger denn Arbeitnehmen.
Ursula Schuepbach
2005-05-03 14:26:42 UTC
Permalink
Post by Wolfram Heinrich
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Die Frage ist, was du mit "diesem Stuß" meinst. Daß jemand
Kapitalismuskritik betreibt oder daß jemand dieses bißchen
"Kritti-kritti" als "Kapitalismuskritik" bezeichnet?
<Die Tiere on>

Di, 3. Mai 2005

Historiker vergleicht Muenteferings Kritik mit Nazi-Parolen

Michael Wolffsohn wirft dem SPD-Chef vor, Unternehmer mit Tieren
gleichzusetzen. Die Sozialdemokraten reagieren empoert auf die Vorwuerfe
...
http://www.welt.de/data/2005/05/03/714191.html

<Wir sind alles Tiere off>

Es gibt halt Wuermer und Wuermer. Und sie reproduzieren sich quasi wie von
selbst, quer durch die Welt, quer durch alle Religionen hindurch, quer durch
alle Nationen, quer durch alle Waehrungen, die coolen Typen da.


Ursula
Brigitte
2005-05-03 14:37:04 UTC
Permalink
Post by Ursula Schuepbach
Post by Wolfram Heinrich
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Die Frage ist, was du mit "diesem Stuß" meinst. Daß jemand
Kapitalismuskritik betreibt oder daß jemand dieses bißchen
"Kritti-kritti" als "Kapitalismuskritik" bezeichnet?
<Die Tiere on>
Di, 3. Mai 2005
Historiker vergleicht Muenteferings Kritik mit Nazi-Parolen
Michael Wolffsohn wirft dem SPD-Chef vor, Unternehmer mit Tieren
gleichzusetzen. Die Sozialdemokraten reagieren empoert auf die Vorwuerfe
....
http://www.welt.de/data/2005/05/03/714191.html
<Wir sind alles Tiere off>
Es gibt halt Wuermer und Wuermer. Und sie reproduzieren sich quasi wie von
selbst, quer durch die Welt, quer durch alle Religionen hindurch, quer durch
alle Nationen, quer durch alle Waehrungen, die coolen Typen da.
Ursula
Müntefering hatte Mitte April eine Kapitalismus-Debatte ausgelöst, als
er internationale Finanzinvestoren, die Firmen übernehmen, um sie zu
zerlegen und wieder abzustoßen, mit Heuschreckenschwärmen verglich, die
alles leer fräßen und danach weiterzögen.

Nun ja ..ich mag Münte bestimmt nicht besonders ...aber ganz unrecht
hat er auch nicht------allerdings so viel verstehe ich auch nicht von
Wirdschaftspolitik ..das ist eben nur meine eigene Meinung ...Ob das
natürlich rechtfertigt ihn mit Naziparolen gleich zu bezeichnen oder
vergleichen finde ich sehr fragwürdig...Dieser Prof. hat bisher nur
gemeckert aber gute Vorschläge kamen von ihn auch noch nicht ....

Brigitte
--
Wenn es mit dem Euro nicht so klappt ,könnte man es ja mal mit dem Neandertaler versuchen
Ursula Schuepbach
2005-05-03 14:59:37 UTC
Permalink
Post by Brigitte
Müntefering hatte Mitte April eine Kapitalismus-Debatte ausgelöst, als
er internationale Finanzinvestoren, die Firmen übernehmen, um sie zu
zerlegen und wieder abzustoßen, mit Heuschreckenschwärmen verglich, die
alles leer fräßen und danach weiterzögen.
Nun ja ..ich mag Münte bestimmt nicht besonders ...aber ganz unrecht
hat er auch nicht------allerdings so viel verstehe ich auch nicht von
Wirdschaftspolitik ..das ist eben nur meine eigene Meinung ...Ob das
natürlich rechtfertigt ihn mit Naziparolen gleich zu bezeichnen oder
vergleichen finde ich sehr fragwürdig...Dieser Prof. hat bisher nur
gemeckert aber gute Vorschläge kamen von ihn auch noch nicht ....
Ich fand die Sache mit den Vergleichen ziemlich interessant.
Ich lebe jetzt, mich interessiert es z.B. nicht, ob die Oberabzocker kath.,
ref., jued., muslim. Bodenhaftung oder Wurzeln haetten. Selbst wenn alle
jued. Wurzeln haetten, waere mir das egal, weil sie nicht der 'Massstab'
waeren in der Hinsicht, fuer den sie sich ev. halten wuerden. Man muss auch
nicht den Vatikan zum Massstab aller Katholiken machen wollen. Ich kenne
persoenlich genuegend Kath., die da mit dem Geldklotz dort unten im Sueden
kaum was zu tun haben wollen, trifft ebenso auf Leut mit ehemals sog. jued.
Wurzeln zu und z.B. der seltsamen 'Israel'politik mancher Leut. Ich
orientiere mich da also an denen, die ich kenne.

Und das ist ein extremer 'Weltmix', den ich mag!

Gruss
Ursula
Brigitte
2005-05-03 15:17:41 UTC
Permalink
Post by Ursula Schuepbach
Post by Brigitte
Müntefering hatte Mitte April eine Kapitalismus-Debatte ausgelöst, als
er internationale Finanzinvestoren, die Firmen übernehmen, um sie zu
zerlegen und wieder abzustoßen, mit Heuschreckenschwärmen verglich, die
alles leer fräßen und danach weiterzögen.
Nun ja ..ich mag Münte bestimmt nicht besonders ...aber ganz unrecht
hat er auch nicht------allerdings so viel verstehe ich auch nicht von
Wirdschaftspolitik ..das ist eben nur meine eigene Meinung ...Ob das
natürlich rechtfertigt ihn mit Naziparolen gleich zu bezeichnen oder
vergleichen finde ich sehr fragwürdig...Dieser Prof. hat bisher nur
gemeckert aber gute Vorschläge kamen von ihn auch noch nicht ....
Ich fand die Sache mit den Vergleichen ziemlich interessant.
Ich lebe jetzt, mich interessiert es z.B. nicht, ob die Oberabzocker kath.,
ref., jued., muslim. Bodenhaftung oder Wurzeln haetten. Selbst wenn alle
jued. Wurzeln haetten, waere mir das egal, weil sie nicht der 'Massstab'
waeren in der Hinsicht, fuer den sie sich ev. halten wuerden. Man muss auch
nicht den Vatikan zum Massstab aller Katholiken machen wollen. Ich kenne
persoenlich genuegend Kath., die da mit dem Geldklotz dort unten im Sueden
kaum was zu tun haben wollen, trifft ebenso auf Leut mit ehemals sog. jued.
Wurzeln zu und z.B. der seltsamen 'Israel'politik mancher Leut. Ich
orientiere mich da also an denen, die ich kenne.
Und das ist ein extremer 'Weltmix', den ich mag!
Gruss
Ursula
Ja Ursula so denke ich eigentlich auch aber ich meinte damit das er
nicht Unrecht hatte mit dem Satz : die Firmen übernehmen, um sie zu
zerlegen und wieder abzustoßen, mit Heuschreckenschwärmen verglich, die
alles leer fräßen und danach weiterzögen.....So kommt ja die Wirtschaft
auch nicht weiter wennman diese schon ankurbeln möchte...

Brigitte
--
Wenn es mit dem Euro nicht so klappt ,könnte man es ja mal mit dem Neandertaler versuchen
Ursula Schuepbach
2005-05-03 15:42:59 UTC
Permalink
Post by Brigitte
Ja Ursula so denke ich eigentlich auch aber ich meinte damit das er
nicht Unrecht hatte mit dem Satz : die Firmen übernehmen, um sie zu
zerlegen und wieder abzustoßen, mit Heuschreckenschwärmen verglich, die
alles leer fräßen und danach weiterzögen.....So kommt ja die Wirtschaft
auch nicht weiter wennman diese schon ankurbeln möchte...
Hallo

Ich denke, es ist wieder so was, zumindest fuer den Prof. da:

Judentum
Warum diese Angst?

Ein neues Misstrauen praegt die deutsch-juedischen Debatten der vergangenen
Wochen

Von Joerg Lau
http://www.zeit.de/2004/29/Wolfsohn

Ist wohl ein alter Hut.
Solche gibt es auch in CH in allen Lagern.

Man weiss immer schon vorher, was der oder die sagen wird, egal zu welchem
Thema. :)

Gruss
Ursula
Manuel Schmidt
2005-05-02 23:45:07 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Lelle
Hallo NG,
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Ausgeburt der Degeneriertheit und Dekadenz.
Post by Wolfgang Lelle
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Welche Philosophie? Meinst du etwa die Typen in Deutschland,
die sich mit Dr.phil schmücken dürfen, weil sie das Wort
*Aristoteles* fehlerfrei buchstabieren können?

Gruß
Manuel
Ulrich Gresch
2005-05-03 06:45:08 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Lelle
Hallo NG,
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Grüße
Wolfgang
Es handelt sich doch gar nicht um Kapitalismus-Kritik, sondern um
moralisierende Kritik am Verhalten einzelner Kapitalisten. Gegen eine solche
Kritik muss man ganz entschieden die Kapitalisten in Schutz nehmen.

Gruß
Ulrich
Patrick Metzdorf
2005-05-03 08:06:01 UTC
Permalink
Post by Ulrich Gresch
Post by Wolfgang Lelle
Hallo NG,
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Grüße
Wolfgang
Es handelt sich doch gar nicht um Kapitalismus-Kritik, sondern um
moralisierende Kritik am Verhalten einzelner Kapitalisten. Gegen eine solche
Kritik muss man ganz entschieden die Kapitalisten in Schutz nehmen.
also kapitalisten möchte ich eigentlich nie in schutz nehmen.
was mich aber an dieser neu-münteferingschen kritik stört, ist der
wahlkampf-charakter.
wer glaubt denn heute noch, dass die sozialdemokraten anti-kapitalisten
wären? die farbe rot hat sich doch schon vor hundert jahren sehr weiß
gefärbt.
es passiert doch immer und immer wieder, dass die spd sich mit den
reaktionären kräften verbündet um "zu linke" auswüchse niederzuringen
(nicht selten blutig).

warum wohl? weil sie den zeitpunkt für opportunismus für noch nicht
gekommen halten? sicher nicht.
spd und cdu sind heute längst nicht mehr zu unterscheiden.
was münte da macht, ist ein alt-bewährtes rezept zur image-pflege:
irgendwie passt der zeitpunkt so unglaublich gut. der gesamten
arbeiterklasse (also ca. 90% der bevölkerung) gehts dreckig, der unmut
gegen ausbeutung vons eiten der besitzenden wächst... wie perfekt ist es
da, dass die partei mal der arbeiterbewegung angehörte und man die leute
daran erinnern kann?

als ob sie nicht selbst zumindest mitschuld an der misere sind, die sie
jetzt von sich abwälzen...

gruß,
-patrick-
Ulrich Gresch
2005-05-03 10:50:19 UTC
Permalink
Post by Patrick Metzdorf
Post by Ulrich Gresch
Es handelt sich doch gar nicht um Kapitalismus-Kritik, sondern um
moralisierende Kritik am Verhalten einzelner Kapitalisten. Gegen eine
solche Kritik muss man ganz entschieden die Kapitalisten in Schutz
nehmen.
also kapitalisten möchte ich eigentlich nie in schutz nehmen.
Kapitalisten handeln den Zwängen des Systems entsprechend, auch wenn sie
sich frei dünken. Sie sind, um mit Karl Marx zu sprechen, Charaktermasken,
die ihre Rolle spielen müssen, wenn sie Unternehmer bleiben wollen. Unter
ihnen finden sich wahre Schweine und echte Menschenfreunde. In dieser
Hinsicht unterscheiden sie sich nicht vom Rest der Menschheit. Und wenn
Müntefehring sie alle zum Wahren, Guten und Schönen bekehren würde, dann
würde der Kapitalismus nicht einen Hauch besser oder menschlicher. Er ist
und bleibt ein System, in dem es der Mehrheit schlechter geht, als es ihr
ohne Kapitalismus gehen würde, damit es einer Minderheit besser gehen kann,
als es ihr ohne Kapitalismus gehen würde. Doch selbst wenn alle Kapitalisten
nun versuchen würden, aus purem Altruismus nur noch für das Wohlergehen der
Massen zu arbeiten, würden die wirtschaftlichen Mechanismen des Kapitalismus
schon dafür sorgen, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich dennoch
immer weiter öffnet. Dies wird besonders deutlich, wenn man den Kapitalismus
im Weltmaßstab betrachtet.

Gruß
Ulrich
Brigitte
2005-05-03 18:27:17 UTC
Permalink
Post by Ulrich Gresch
Post by Patrick Metzdorf
Post by Ulrich Gresch
Es handelt sich doch gar nicht um Kapitalismus-Kritik, sondern um
moralisierende Kritik am Verhalten einzelner Kapitalisten. Gegen eine
solche Kritik muss man ganz entschieden die Kapitalisten in Schutz
nehmen.
also kapitalisten möchte ich eigentlich nie in schutz nehmen.
Kapitalisten handeln den Zwängen des Systems entsprechend, auch wenn sie
sich frei dünken. Sie sind, um mit Karl Marx zu sprechen, Charaktermasken,
die ihre Rolle spielen müssen, wenn sie Unternehmer bleiben wollen. Unter
ihnen finden sich wahre Schweine und echte Menschenfreunde. In dieser
Hinsicht unterscheiden sie sich nicht vom Rest der Menschheit. Und wenn
Müntefehring sie alle zum Wahren, Guten und Schönen bekehren würde, dann
würde der Kapitalismus nicht einen Hauch besser oder menschlicher. Er ist
und bleibt ein System, in dem es der Mehrheit schlechter geht, als es ihr
ohne Kapitalismus gehen würde, damit es einer Minderheit besser gehen kann,
als es ihr ohne Kapitalismus gehen würde. Doch selbst wenn alle Kapitalisten
nun versuchen würden, aus purem Altruismus nur noch für das Wohlergehen der
Massen zu arbeiten, würden die wirtschaftlichen Mechanismen des Kapitalismus
schon dafür sorgen, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich dennoch
immer weiter öffnet. Dies wird besonders deutlich, wenn man den Kapitalismus
im Weltmaßstab betrachtet.
Gruß
Ulrich
Hallo

Der Kapitalismus liegt einfach im Koma..und das Spektrum der Themen
reicht von der Rolle der Sozialdemokratie bei der profitdiktierten
Umgestaltung Europas über die Teuro-Debatte und Deflationsgefahren bis
zur Krise in Agentinien und zu den Folgen aktueller US-Kriegspolitik. Es
geht um Sozialraub und Widerstand, um Rente und Gesundheit, um die
internationalen Finanzmärkte und Ursachen und Auswirkungen des
Börsencrashs. unddie Kluft indessen zwischen arm und reich wird immer
grösser ...Wo hatten wir das alles schon mal in ähnlicher Form ...ach
nein ich las es bei Marx der den Kapitalismus damals schon so gut
beschrieben hat ...und eigentlich könnte ich ja das Buch nochmal lesen
weil ich das heute besser verstehe als damals ....

Aber ich würde schon mal gerne einen echten Kapitalisten kennenlernen
der zugleich auch ein wahrer und grosszüger Menschenfreund ist....

MfG Brigitte
--
Wenn es mit dem Euro nicht so klappt ,könnte man es ja mal mit dem Neandertaler versuchen
Werner Hintze
2005-05-03 18:38:07 UTC
Permalink
Post by Brigitte
Der Kapitalismus liegt einfach im Koma.
Richtig. In dem liegt er seit 1917. Eigentlich ist er schon tot. Das
Problem ist nur, dass die Leiche so erstaunlich vital ist und so gar
nicht nach Fäulnis riechen will.

Werner Hintze
--
Zum Senden einer persönlichen Nachricht: Bitte
der Adresse vor dem "at" eine 3 (als Zahl) hinzufügen.
Brigitte
2005-05-03 11:22:25 UTC
Permalink
Hallo

Ulrich Gresch schrieb:

"Wolfgang Lelle" <***@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag news:42768e77$0$7518$***@newsread2.arcor-online.net...


Hallo NG,

Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?

Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?

Grüße
Wolfgang


Es handelt sich doch gar nicht um Kapitalismus-Kritik, sondern um
moralisierende
Kritik am Verhalten einzelner Kapitalisten. Gegen eine solche Kritik
muss man
ganz entschieden die Kapitalisten in Schutz nehmen.


also kapitalisten möchte ich eigentlich nie in schutz nehmen.
was mich aber an dieser neu-münteferingschen kritik stört, ist der
wahlkampf-charakter.
wer glaubt denn heute noch, dass die sozialdemokraten anti-kapitalisten
wären?
die farbe rot hat sich doch schon vor hundert jahren sehr weiß gefärbt.
es passiert doch immer und immer wieder, dass die spd sich mit den
reaktionären
kräften verbündet um "zu linke" auswüchse niederzuringen (nicht selten
blutig).

warum wohl? weil sie den zeitpunkt für opportunismus für noch nicht
gekommen
halten? sicher nicht.
spd und cdu sind heute längst nicht mehr zu unterscheiden.
was münte da macht, ist ein alt-bewährtes rezept zur image-pflege:
irgendwie passt der zeitpunkt so unglaublich gut. der gesamten
arbeiterklasse
(also ca. 90% der bevölkerung) gehts dreckig, der unmut gegen ausbeutung
vons
eiten der besitzenden wächst... wie perfekt ist es da, dass die partei
mal der
arbeiterbewegung angehörte und man die leute daran erinnern kann?

als ob sie nicht selbst zumindest mitschuld an der misere sind, die sie
jetzt
von sich abwälzen...

gruß,
-patrick-


Das sehe ich ganz genauso ...Ich meine auch das die Sozialdemokraten
kaum noch wirklich für die Interessen der Arbeiter einstehen ....Es geht
alles nur noch um Macht ..egal wohin man schaut ...Die SPD hat mal der
Arbeiterbewegung angehört aber damit können sie eben im Kapitalismus
nicht überleben und eigentlich müssten sie sich bald einen anderen Namen
geben weil sie gar nicht mehr mit ihren einstigen Idealen übereinstimmen
können ....Schröder wird auch nur von Momopolen regiert und
Wirtschaftsbossen und selbst wenn er heute zu irgendwas "Nein" sagt muß
er über kurz oder lang doch nachgeben und damit entscheidet er sich
immer gegen das Volk oder Volkeswillen ...und somit für den reinen
Kapitalismus....

MfG Brigitte
--
Wenn es mit dem Euro nicht so klappt ,könnte man es ja mal mit dem Neandertaler versuchen
Ursula Schuepbach
2005-05-03 12:19:53 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Ich finde es manchmal interessant, die Sache anhand einzelner Produkte zu
'bedenken':

"Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2800.1106, Produced By
Microsoft"

Bist du auch ein (kleiner) Kapitalist, wenn du solche Produkte nutzen tust?
(Ich meine das nicht moralisch.)

Unterdessen werden manche PC's quasi als 'Entwicklungshilfe' in sog. 3.
Weltlaender ver'schenkt'. Ich hatte mir auch einen Moment lang mal
ueberlegt, ob ich die Bill-Gates-Kiste, mit der ich schreibe, jetzt
'loswerden' muesste und ein sozial 'kompatibleres', etwas weniger
'kapitalistisches' Produkt 'unterstuetzen' sollte. Darauf koennte ich dann
Stolz sein in dem Sinne, dass ich selbst zu den etwas 'Edleren' gehoeren
taete. Jetzt aber kommt der 'Clou': Es koennte sich die absurde
(hypothetische) Situation ergeben, dass z.B. wer aus einem sog. 3. Weltland
eines Tages mit meinem PC, der gerade dahin 'verschenkt' wurde, z.B. im
Usenet (oder sonst in einem Internetforum) was schreiben wuerde -- und ich
wuerde der Person Vorwuerfe machen, dass sie mit so einem kapitalistischen
Produkt einer extremen Firma...

Sch****!
:)

Trotzdem finde ich, dass man manche Manager wirklich kritisieren darf, weil
sie diese ganzen Spiralen immer wieder regelrecht einheizen, staendig neue
Produkte auf den Markt 'werfen', sich daran bzgl. sog. Geld in div. Formen
extrem auch persoenlich bereichern, das ist wirklich dekadent. Aber im
Grunde sind die ev. arm im Geiste, was den 'inneren' Reichtum angehe, sitzen
zwar auf/in einem enormen und sehr wohlgeordneten Geld- und Muellhaufen,
aber es ist 'kalt' da. Aber schlimm finde ich auch, dass sie quasi andere
zwingen tun, z.B. Produkte in irgendwelchen Produktionsstaetten zu
produzieren, die einfach nur noch einer sinnlosen Muellanhaeufung aehneln.
Muessten alle Firmen geschlossen werden, deren Produkte keiner mehr wirklich
braucht (nebem einem Dach ueber dem Kopf; z.B. einem Zugabo; hoechstens 1
Auto, das er mit andern teilt; 1 PC pro Haushalt, der mehrere Jahre
'ueberlebt' etc.), dann kaeme der ganze Wahnsinn noch mehr 'zutage'. Und
damit ein Alter Mensch ohne Gefahr z.B. eine 2-spurige Strasse ueberqueren
kann, braucht es m.E. auch keine Sozialbetreuer und -arbeiter, einzig
Menschen mit 'offenen' Augen.
Also ich weiss nicht, 'Kapitalismuskritik', die ist m.E. einfach, aber
selbst Marx hatte m.W. eine Gratissekretaerin (seine Frau), darueber
schweigen sich manche konstant 'hinweg'. Vielleicht muesste man das Etwas
'Kapitalismus' einfach weltweit etwas gerechter verteilen, sie, die Sache,
wuerde sich wie von selbst erledigen, wenn dann alle etwas weniger
umherrasen muessten oder rotierend vom Muellmann bis zum Bundeskanzler in
einer 365-Tage-Jobausbildung Tag fuer Tag eine andere Persektive einnehmen
muessen...

...oder duerfen.


Gruss
Ursula
Martin Eigmueller
2005-05-03 15:59:15 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Der Papst, Müntefering, Geissler etc. haben ein Tabu gebrochen.
Theoretische Neuigkeiten haben sie nicht mitgeteilt.
Post by Wolfgang Lelle
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Naja, sie müßte diese Kritik leisten...


Ciao, Martin
jo eger
2005-05-03 16:32:48 UTC
Permalink
Post by Martin Eigmueller
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Der Papst, Müntefering, Geissler etc. haben ein Tabu gebrochen.
Theoretische Neuigkeiten haben sie nicht mitgeteilt.
Post by Wolfgang Lelle
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Naja, sie müßte diese Kritik leisten...
.. und den Historiker Wolffsohn gleich miteinbeziehen. Dieser schwingt
die Ausschwitz-Keule und macht solches an Münteferings "Heuschrecken"
fest, vergleicht dies mit der antijüdischen Nazi-Hetze.

Gruß
Jo
--
Semper homo bonus tiro est
Ursula Schuepbach
2005-05-03 17:48:47 UTC
Permalink
Post by jo eger
Post by Martin Eigmueller
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Der Papst, Müntefering, Geissler etc. haben ein Tabu gebrochen.
Theoretische Neuigkeiten haben sie nicht mitgeteilt.
Post by Wolfgang Lelle
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Naja, sie müßte diese Kritik leisten...
.. und den Historiker Wolffsohn gleich miteinbeziehen. Dieser schwingt
die Ausschwitz-Keule und macht solches an Münteferings "Heuschrecken"
fest, vergleicht dies mit der antijüdischen Nazi-Hetze.
<Die Macher on>

Verhaeltnis des Lohns pro Konzernleitungsmitglied zum tiefsten Lohn im
Unternehmen

...
Die Post 2,4 : 1
(pro Verwaltungsrat)
...
Novartis 266 : 1
(Konzernchef)
...

<Die edlen Heuschrecken off>

Ganze Tabelle (mind. 1 Monat gratis einsehbar):
Der Bund, 3. Mai 2005, S. 35, unten
http://194.209.226.170/pdfarchiv/bund/2005/05/03/10235Wirtschaft20050503_1.pdf

Oder:
Managerloehne
http://www.travailsuisse.ch/658.1.html

Oh, Schreck!
Was machen wir denn falsch!?

Diese Mafia sollte man mal an der Krawatte packen!
:)

Und die fixen Lebenskosten steigen und steigen und steigen ebenso (wie z.B.
die Mieten...). Wenn das so weitergeht, dann sollten sich zumindest die
Schweizer ueberlegen, ob sie nicht besser gleich das ganze Jahr ueber auf
dem Campingplatz wohnen gehen sollen. Gartenhag-Kleinkriege lassen sich auch
da wunderbar bewerkstelligen. Man kann sich z.B. anschweigen und extra nicht
gruessen im Campingplatz-Einkaufscenter. Lol.


Gruss
Ursula
jo eger
2005-05-03 18:02:34 UTC
Permalink
Post by Ursula Schuepbach
Post by jo eger
Post by Martin Eigmueller
Post by Wolfgang Lelle
Was denkt ihr über diese /Schaumschlägerei/?
Der Papst, Müntefering, Geissler etc. haben ein Tabu gebrochen.
Theoretische Neuigkeiten haben sie nicht mitgeteilt.
Post by Wolfgang Lelle
Kann Philosophie diesem /Stuß/ noch begegnen?
Naja, sie müßte diese Kritik leisten...
.. und den Historiker Wolffsohn gleich miteinbeziehen. Dieser schwingt
die Ausschwitz-Keule und macht solches an Münteferings "Heuschrecken"
fest, vergleicht dies mit der antijüdischen Nazi-Hetze.
<Die Macher on>
Verhaeltnis des Lohns pro Konzernleitungsmitglied zum tiefsten Lohn im
Unternehmen
...
Die Post 2,4 : 1
(pro Verwaltungsrat)
...
Novartis 266 : 1
(Konzernchef)
...
<Die edlen Heuschrecken off>
Der Bund, 3. Mai 2005, S. 35, unten
http://194.209.226.170/pdfarchiv/bund/2005/05/03/10235Wirtschaft20050503_1.pdf
Managerloehne
http://www.travailsuisse.ch/658.1.html
Sehr informativ. Und da Unternehmen stets von "Firmenphilosophie"
schwadronieren können wir die Resultate daraus auch hier abhandeln.
Post by Ursula Schuepbach
Oh, Schreck!
Was machen wir denn falsch!?
Wir haben sie leider "gezeugt" und großgezogen. In der Schweiz wie in
Deutschland und anderswo.
Post by Ursula Schuepbach
Diese Mafia sollte man mal an der Krawatte packen!
:)
Mindestens.

Gruß
Jo
Ursula Schuepbach
2005-05-03 18:55:13 UTC
Permalink
Post by jo eger
[...Managerloehne...]
Sehr informativ. Und da Unternehmen stets von "Firmenphilosophie"
schwadronieren können wir die Resultate daraus auch hier abhandeln.
Oh, Schreck!
Was machen wir denn falsch!?
Wir haben sie leider "gezeugt" und großgezogen. In der Schweiz wie in
Deutschland und anderswo.
Diese Mafia sollte man mal an der Krawatte packen!
:)
Mindestens.
Spaetestens kurz vor dem Eintritt des Todes werden allerdings auch sie
kapieren, dass ihnen weder Krawatte noch Geld noch Lohn noch sonst Dinge
dieser Art was bedeuten werden.

Gruss
Ursula

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...