Discussion:
BREXIT: Sowjet-EU will Briten (auch Kinder) zur Strafe aushungern (Blockade: Lebensmittel, Benzin, Medikamente)
(zu alt für eine Antwort)
Quotenfrauen
2019-08-18 07:37:19 UTC
Permalink
18.08.2019
Bei Austritt ohne Deal
Brexit: Briten erwarten Nahrungs- und Spritmangel

Für den Fall eines harten Brexits rechnet die Regierung in London
einem Medienbericht zufolge mit Engpässen bei Lebensmitteln,
Benzin und Medikamenten. Sollte Großbritannien kein Austritts-
abkommen mit der Europäischen Union (EU) abschließen, drohten
zudem eine Blockade an den Häfen und eine harte Grenze zu Irland.
[....]
Tagelange Wartezeiten für Lastwagenfahrer
Demnach müssten Lastkraftwagen wegen der Zollkontrollen mit
Verzögerungen von bis zu zweieinhalb Tagen rechnen. An den Häfen
dürften die Störungen bis zu drei Monate dauern, bis sich der
Zustand etwas verbessere. Außerdem könnte es zu landesweiten
Protesten kommen.
[....]
QUELLE: https://www.krone.at/1979529

"Blockade an den Häfen ...."

Der Hass der EU-Sozialisten [1] auf Freiheitsbestrebungen und Anders-
denkende ist wieder groß wie unter Stalin oder unter Mao Tse-tung! :-[

Wenn Brüssel könnte, so würde es die Briten in Arbeits- und Umer-
ziehungslager "Gulags" sperren, wie zu Zeiten der Sowjetunion. :-[

Der EU-Sozialismus spuckt mit der See- Landblockade von Lebens-
mitteln, Benzin, Medikamenten auf die Leichen britischer Kinder! :-[

PFUI Sowjet-EU!


[1]
Das Schwarzbuch des Kommunismus:
[....]
Courtois listete in seiner Einleitung Schätzwerte für durch
Kommunisten getötete Menschen auf, die er als „grobe
Annäherungen, basierend auf inoffiziellen Quellen“ kennzeichnete:

Sowjetunion: 20 Millionen
Volksrepublik China: 65 Millionen
Vietnam: 1 Million
Nordkorea: 2 Millionen
Kambodscha: 2 Millionen
Osteuropa: 1 Million
Lateinamerika: 150.000
Afrika: 1,7 Millionen
Afghanistan: 1,5 Millionen

die internationale kommunistische Bewegung und
kommunistische Parteien ohne Regierungsmacht: um 10.000.

Ferner listete er vor allem Massenverbrechen in der Sowjetunion
und weitere auf:

die Exekution von zehntausenden Geiseln und Gefangenen ohne
Gerichtsverfahren,
die Ermordung von hunderttausenden rebellischen Arbeitern
und Bauern von 1918 bis 1922,
die Hungersnot von 1922, die 5 Millionen Tote verursacht habe,
die Ausrottung und Deportation der Kosaken 1920,
die Ermordung von Zehntausenden in Konzentrationslagern von
1918 bis 1930,
die Liquidierung von fast 690.000 Menschen im Großen Terror
von 1937 bis 1938,
die Deportation von 2 Millionen Kulaken und so Genannten
von 1930 bis 1932,
die Vernichtung von 4 Millionen ukrainischen und 2 Millionen
russischen und anderen Bauern sowie kasachischen und kirgisischen
Nomaden durch eine künstliche und systematisch verlängerte Hungersnot
von 1932 bis 1933,
die Deportation von hunderttausenden Polen, Ukrainern, Balten,
Moldawiern und Bewohnern Bessarabiens von 1939 bis 1941 und
erneut 1944 bis 1945,
die Deportation der Wolgadeutschen 1941,
die vollständige Deportation der Krimtataren 1943,
die vollständige Deportation der Tschetschenen 1944,
die vollständige Deportation der Inguschen 1944,
die Deportation und Ausrottung der Stadtbevölkerung in Kambodscha
von 1975 bis 1978,
die langsame Vernichtung der Tibeter durch die Chinesen seit 1950.
mehr:
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Schwarzbuch_des_Kommunismus
Nadine Schmitt
2019-09-15 16:23:58 UTC
Permalink
Post by Quotenfrauen
18.08.2019
Bei Austritt ohne Deal
Brexit: Briten erwarten Nahrungs- und Spritmangel
Für den Fall eines harten Brexits rechnet die Regierung in London
einem Medienbericht zufolge mit Engpässen bei Lebensmitteln,
Benzin und Medikamenten. Sollte Großbritannien kein Austritts-
abkommen mit der Europäischen Union (EU) abschließen, drohten
zudem eine Blockade an den Häfen und eine harte Grenze zu Irland.
[....]
Tagelange Wartezeiten für Lastwagenfahrer
Demnach müssten Lastkraftwagen wegen der Zollkontrollen mit
Verzögerungen von bis zu zweieinhalb Tagen rechnen. An den Häfen
dürften die Störungen bis zu drei Monate dauern, bis sich der
Zustand etwas verbessere. Außerdem könnte es zu landesweiten
Protesten kommen.
[....]
QUELLE: https://www.krone.at/1979529
"Blockade an den Häfen ...."
Der Hass der EU-Sozialisten [1] auf Freiheitsbestrebungen und Anders-
denkende ist wieder groß wie unter Stalin oder unter Mao Tse-tung! :-[
Wenn Brüssel könnte, so würde es die Briten in Arbeits- und Umer-
ziehungslager "Gulags" sperren, wie zu Zeiten der Sowjetunion. :-[
Der EU-Sozialismus spuckt mit der See- Landblockade von Lebens-
mitteln, Benzin, Medikamenten auf die Leichen britischer Kinder! :-[
PFUI Sowjet-EU!
Das hat für mich nichts mit Stalin zu tun, sondern mit gerechtfertigter
Vergeltung für jahrelange Beleidigungen und demagogische Irreführungen.
Wir haben den Krieg verloren, aber das hat ihnen nicht gereicht. Sie
haben noch jahrzehntelang mit genüßlichem Sadismus auf uns
eingeschlagen, die wir längst demoralisiert am Boden gelegen haben. So
handelt kein Volk mit Anstand, so handelt die Mafia, so behandelt ein
Zuhälter eine Zwangshure. Jetzt sollen sie dafür zur Hölle fahren, und
das schöne ist, sie haben ihr Schicksal selbst demokratisch gewählt,
sie können niemand anders einen Vorwurf machen als sich selbst.

Und an diesem Mittag wird es still sein am Hafen
Wenn man fragt, wer wohl sterben muss.
Und dann werden Sie mich sagen hören: Alle!
Und wenn dann der Kopf fällt, sag ich: Hoppla!

Und das Schiff mit acht Segeln
Und mit fünfzig Kanonen
Wird entschwinden mit mir.

Loading...