Discussion:
Aussagenlogik und der Grundfehler
(zu alt für eine Antwort)
Peter Michalicka
2020-01-25 16:46:07 UTC
Permalink
In der Aussagenlogik gibt es nur die Wahrheitswerte Wahr oder Falsch und genau dort liegt jetzt das Problem wenn ich sage:

fghjk =. 5

Um diese Aussage richtig bewerten zu können benötige ich den Wahrheitswert Unbekannt !!!

Viel Spaß beim Lösen ...
Burkart
2020-01-31 17:49:47 UTC
Permalink
Bitte was?
Peter Michalicka
2020-02-02 16:21:23 UTC
Permalink
Nachdenken

Lg

Peter
Burkart
2020-02-02 23:06:12 UTC
Permalink
Post by Peter Michalicka
Nachdenken
Lg
Peter
Gute Idee. Mach mal, und erläutere dann, was du meintest, so dass man es
versteht.

Gruß, Burkart
Peter Michalicka
2020-02-10 21:11:13 UTC
Permalink
Zuerst existiert nichts = 0
Dann soll etwas existieren = 1
Damit das transformiert werden kann brauchst Du noch ein Symbol = ? (Seine Wahrscheinlichkeit)

Also nur so erzeugts Du einen Kosmos aus dem Nichts mit genau 3 Symbolen und nicht wie die Philosophie seit über 2000 Jahren behauptet mit 0/1

Lg

Peter
Burkart
2020-02-10 23:42:49 UTC
Permalink
Die Aussagenlogik ist doch nur ein logisches Modell, das per Definition
auf zwei Werten beruht. Ähnlich wurde damals halt auch nicht mit
komplexeren Zahlen u.ä. gearbeitet.

Wenn dir für dein Weltmodell ein ternäres Modell lieber ist, bist du
natürlich frei so eines zu wählen.
Welches Modell grundsätzlich angemessen ist, hängt nicht von der Welt,
sondern vom jeweiligen Denken über die Welt ab, und das kann recht
unterschiedlich (angemessen) sein.

Viele Grüße
Burkart
Post by Peter Michalicka
Zuerst existiert nichts = 0
Dann soll etwas existieren = 1
Damit das transformiert werden kann brauchst Du noch ein Symbol = ? (Seine Wahrscheinlichkeit)
Also nur so erzeugts Du einen Kosmos aus dem Nichts mit genau 3 Symbolen und nicht wie die Philosophie seit über 2000 Jahren behauptet mit 0/1
Lg
Peter
Peter Michalicka
2020-02-11 00:43:06 UTC
Permalink
Denke mal über Deine Antwort nach wenn ich Dich frage ? Was denke ich !!!

Lg

Peter
Burkart
2020-02-11 09:27:56 UTC
Permalink
Leider ist mir nicht klar, was du damit sagen willst.

Gruß, Burkart
Post by Peter Michalicka
Denke mal über Deine Antwort nach wenn ich Dich frage ? Was denke ich !!!
Lg
Peter
Peter Michalicka
2020-02-11 22:21:24 UTC
Permalink
Also in 0/1 Logik kannst Du nur beantworten was Du kennst wenn ich Dich Frage z.B. Was denke ich kannst Du nicht sagen 0 oder 1 sondern Du brauchst das 3.Logiksymbol ? bzw in Worten: Weis ich nicht !
Alles klar lg Peter
Burkart
2020-02-11 23:26:06 UTC
Permalink
Ist dir bewusst, dass es neben der Aussagenlogik einige weitere Logiken
gibt?
Die Aussagenlogik kann selbstverständlich nicht alles abbilden, aber du
scheinst mir dies zumindest hierzu annehmen zu wollen, kann das sein?

Viele Grüße
Burkart
Post by Peter Michalicka
Also in 0/1 Logik kannst Du nur beantworten was Du kennst wenn ich Dich Frage z.B. Was denke ich kannst Du nicht sagen 0 oder 1 sondern Du brauchst das 3.Logiksymbol ? bzw in Worten: Weis ich nicht !
Alles klar lg Peter
Peter Michalicka
2020-02-17 10:31:45 UTC
Permalink
Wie viele Logiken willst Du denn zulassen, das Dir das passiert was den Physikern passiert ist - Stringtheorie in 21.Dimensionen
Lg
Peter
Burkart
2020-02-18 17:57:31 UTC
Permalink
Eine Logik soll doch einfach irgendetwas "logisch" vernünftig
darstellen. Insofern sollte man die Logik nehmen, die einem für ein(e)
Problem(klasse) am sinnvollsten erscheint.
Man "lässt also keine Logik zu", sondern wählt eine passende aus bzw.
schafft sich eine, die einem am besten passt.

Wenn die Physiker mit ihren 21. Dimensionen in der Stringtheorie etwas
sinnvoll beschreiben können, sollen sie doch ;)

Viele Grüße
Burkart
Post by Peter Michalicka
Wie viele Logiken willst Du denn zulassen, das Dir das passiert was den Physikern passiert ist - Stringtheorie in 21.Dimensionen
Lg
Peter
Loading...